DRK - Werden Sie Mitglied

Unsere Einsatzfahrzeuge

Folgende Fahrzeuge befinden sich zur Zeit im Dienst des Ortsverein Augst und werden jeweils für spezifische Aufgaben und Bereiche eingesetzt:



                                 

Rettungswagen RTW  6/86-1


(bis 01/2018: 12/86-2)

Mercedes Sprinter mit WAS Kofferaufbau
Bj. 2011

Rettungswagen - Mobile Intensive Care Unit

primärer Einsatzbereich: Schnell-Einsatz-Gruppe SEG

weitere Einsatzmöglichkeiten:

Sanitätsdienste, Großveranstaltungen,
Unterstützung des Rettungsdienstes

Fahrzeugausstattung:

  • Sondersignalanlage: 2x Hänsch LED Rundumkennleuchten und
    elektronisches Horn: Kompessor/Stadt/Land im Kühlergrill
  • 2 LED-Frontbiltzer im Kühlergrill
  • 2 LED-Rundumkennleuchten hinten
  • Fußtaster für Sondersignalanlage
  • Umfeldbeleuchtung
  • Heckwarnbeklebung gelb/rot
 
  • Klimaanlage (Fahrerkabine u. Patientenraum)
  • BOS Fahrzeugfunkgerät FuG 8b1
  • Carls FMS Statusgeber Handapparat
  • TETRA-BOS Fahrzeuggerät MRT
  • TETRA-BOS Handfunkgerät HRT
  • Navigationsgerät Garmin Dezl 770 mit Rettungspunkten Rettungskarte Forst RLP und ICE Rettungspunkte
  • Convexis RescueTrack: GPS-Datenübertragungsgerät; Einsatzdaten direkt auf's Fahrzeug-Navi

Ausrüstung:

  • Notfallrucksack Stavenger + XL (nach Rettungsdienststandard)
  • Sauerstoffrucksack Stavenger + Air light
  • Baby-/Kinder-Notfalltasche PAX
  • Notfallmedikamente nach Liste ÄLRD RLP
  • EZ-IO-System (inraosärer Zugang)
  • corpuls C3 12-Kanal EKG, Pulsoxymetrie, Pacer, AED/Defi
    Kapnometrie CO2, Blutdruck (NiBP)
  • Notfallbeatmungsgerät Dräger Oxylog 1000 auf Caddy Tragegestell
  • el. Absaugpumpe Weinman AccuVac
  • Perfusor Braun Compact
  • Ausstattung gem. DIN EN 1789 Typ C / DIN EN 1865
  • Schaufeltrage
 

  • Spineboard mit Kopffixierung u. Gurtspinne
  • Vakuummatratze
  • KED-System
  • Beckenschlingen-Satz SAM Sling S/M/L
  • Stryker M1 Roll-in-Trage mit integriertem Kinderrückhaltesystem
  • Tragestuhl Meber, klappbar
  • 3 Schutzhelme
  • Feuerlöscher 6 kg
  • leichtes Rettungswekzeug
  • Federkörner u. Klebeband (Glasmanagemet)
weitere Informationen zum 12/86-2
_________________________________________________________________________________________________________



    



First Responder Einsatzfahrzeug  6/17-1


(bis 01/2018: 12/19-2)

Nissan X-Trail T30 2,5 Benziner, Automatik 4x4Allrad
Bj. 2006

primärer Einsatzbereich:
First Responder

weitere Einsatzmöglichkeiten:
  • Vorausfahrzeug Zugführer SEG (Kommandowagen)
  • Zugfahrzeug für den SEG-Geräteanhänger

Fahrzeugausstattung:

  • Sondersignalanlage Hella RTK6-SL LED
  • Frontbiltzer LED im Kühlergrill
  • Heckblitzer LED in der Heckklappe
  • Zusatzblinker
  • 230V-Anschluss u. Dauerladegerät
  • Fahrzeuginnenraumheizung 230Volt
  • 1 BOS 4m-Fahrzeugfunkgerät FuG 8b1 mit FMS Statusgeber
 

  • 1 TETRA-BOS Fahrzeuggerät MRT
  • 3 TETRA-BOS Handfunkgerät HRT (1x in Aktivhalterung)
  • 1 BOS-2m-Handfunkgerät FuG 11b
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung Mobilfunk (Handy)
  • Navigationsgerät Garmin Dezl 770 mit Rettungspunkten Rettungskarte Forst RLP ICE Rettungspunkte
  • Convexis RescueTrack: GPS-Datenübertragungsgerät; Einsatzdaten direkt auf's Fahrzeug-Navi

Ausrüstung:

  • Notfallrucksack mit AED u. Sauerstoff
  • Baby-/Kindernotfallrucksack
  • corpuls1 Patientenmonitor und AED
  • elektrische Absaugeinheit AccuVac Basic
  • Notfallmedikamente gem. SOP (ÄLRD)
  • EZ-IO-System (intraosärer Zugang)
  • faltbares Spineboard mit Kopffixierung u. Gurtspinne
  • Rettungskorsett (KED-System)
  • Beckenstabilisierungsgürtel
  • 2 Wolldecken + 2 Einwegdecken
  • Einweg-Rettungstuch
   

  • leichtes Rettungswerkzeug:
  • (Brecheisen, Bolzenschneider, Beil, Klappspaten)
  • Federkörner u. Klebeband (Glasmanagement)
  • 2 Rettungsleinen (Feuerwehr-Fangleinen)
  • Absicherungsmaterial Verkehrsunfall (5 Falt-Pylone)
  • persönliche Schutzausrüstung: 2 Helme, Handschuhe, Einsatzjacke
  • Feuerlöscher 6 kg
  • Kennzeichnungswesten Gruppen-/Zugführer SEG-S (blau/rot)
Weitere Fahrzeugbilder

_________________________________________________________________________________________________________

       


Einsatzleitwagen ELW1  6/11-1


(bis 01/2018: 12/11-2)

Opel Vivaro 1,9 TDI
Bj. 2004

primärer Einsatzbereich: First Responder

weitere Einsatzmöglichkeiten:
  • Einsatzleitwagen ELW1
  • Manschaftstransport MTW
  • Zugfahrzeug SEG-Geräteanhänger

Fahrzeugausstattung:

  • Sondersignalanlage Hella RTK6-SL Xenon
  • Frontbiltzer LED im Kühlergrill
  • 3. Rundumkennleuchte hinten
  • Zusatzblinker
  • 7-Sitzer, Sitzgruppe mit Besprechungstisch
  • 1 BOS 4m-Fahrzeugfunkgerät FuG 8b1 mit FMS Statusgeber
  • 3 TETRA-BOS Fahrzeuggerät MRT
  • 2 TETRA-BOS Handfunkgerät HRT in Ladehalterung
 

  • 3 BOS 2m-Handfunkgerät FuG 11b
  • Mehrfachbesprechung Funktronic Major 2b2
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung Mobilfunk (Handy)
  • Standheizung
  • Navigationsgerät Garmin Dezl 770 mit Rettungspunkten Rettungskarte Forst RLP ICE Rettungspunkte
  • Convexis RescueTrack: GPS-Datenübertragungsgerät; Einsatzdaten direkt auf's Fahrzeug-Navi

Ausrüstung:
  • Magnettafel mit Zubehör für Einsatzkorrdination
  • Laptop mit Internetzugang u. Drucker
  • Spannungswandler 12Volt - 230Volt
  • 230V-Anschluss  -  externe Stromversorgung
  • Büromaterial
  • Alarm-/Einsatzpläne (Autobahn, ICE ...) 
  • Kennzeichungswesten Führungskräfte
  • 230V-Anschluss u. Dauerladegerät
  • Stromerzeuger Honda EU 20i 1,6 kVA
  • Notfallrucksack mit AED u. Sauerstoff
  • Baby-/Kindernotfall-Rucksack
  • corpuls1 Patientenmonitor und AED
 

  • elektrische Absaugpumpe AccuVac Basic
  • 2 Wolldecken
  • Rettungstuch
  • klappbarem Spineboard mit Spinne
  • Absicherungsmaterial für Verkehrsunfäll
  • 2 Rettungsleinen (Fangleinen 30m)
  • Federkörner u. Klebeband (Glasmanagemet)
  • Hand-Megafon
  • Feuerlöscher 6 kg
  • 3 Schutzhelme
Weitere Fahrzeugbilder

_________________________________________________________________________________________________________

             

Mehrzweckfahrzeug MFZ1 6/71-1 


(bis 01/2018: 12/18-2)

Ford Transit Kastenwagen, geschlossen
Bj. 1993

primärer Einsatzbereich:
Mannschafts- und Materialtransport

weitere Einsatzmöglichkeiten:

Reservefahrzeug First Responder

Fahrzeugausstattung:

  • Sondersignalanlage:               
  • doppelte Starkton-Hörner
  • Rundumkennleuchten vorne/hinten
  • Zusatzblinker
 
  • BOS Fahrzeugfunkgerät FuG 8b1
  • TETRA-BOS Fahrzeuggerät MRT
  • Feuerlöscher 6kg
  • Haltertungen für Katastrophenschutz-Tragen
  • Notfalltasche / ResQBag

_________________________________________________________________________________________________________


Fahrzeuge außer Dienst:


von 07/2009 bis 05/2018:
                                 

Rettungswagen RTW  12/86-2 a.D.


(bis 06/2017: 12/86-2,  bis 01/2018: 12/87-2, bis 05/2018: 6/87-1)

Mercedes Sprinter mit WAS Kofferaufbau
Bj. 2000

Notfall-Krankentransportwagen - Emergency Ambulance

primärer Einsatzbereich: Schnell-Einsatz-Gruppe SEG

weitere Einsatzmöglichkeiten:

Sanitätsdienste, Großveranstaltungen,
Unterstützung des Rettungsdienstes

Das Fahrzeug wird noch bis Anfang/Mitte 2018 im Ortsverein gehalten, da noch nicht alle Helfer
den für den neuen 4,6 Tonnen schweren RTW erforderlichen "Feuerwehr-Führerschein" besitzen.

Fahrzeugausstattung:

  • Sondersignalanlage TOPas Xenon-Blitz-Balken mit
    elektronischem Horn Stadt/Land
  • 2 Xenon-Frontbiltzer im Kühlergrill
  • 2 Xenon-Rundumkennleuchten hinten
  • doppelte Martin Pressluft-Signalanlage
  • Umfeldbeleuchtung
 

  • BOS Fahrzeugfunkgerät FuG 8b1
  • TETRA-BOS Fahrzeuggerät MRT
  • TETRA-BOS Handfunkgerät HRT
  • Navigationsgerät TomTom mit Rettungspunkten Rettungskarte Forst RLP und ICE Rettungspunkte

Ausrüstung:

  • Notfallkoffer (nach Rettungsdienststandard)
  • SOP Notfallmedikamente nach Liste ÄLRD RLP
  • EZ-IO-System (inraosärer Zugang)
  • Defi/EKG Lifepak 12 mit Pulsoxymetrie, Pacer
  • Pulsoxymeter
  • Beatmungsautomat Medumant Standard auf Tragepaltte
  • el. Absaugpumpe Weinman RescueVac
  • Ausstattung gem. DIN EN 1789 Typ C / DIN EN 1865
  • Schaufeltrage
 

  • Spineboard mit Kopffixierung u. Gurtspinne
  • Vakuummatratze
  • KED-System
  • Ferno Roll-in-Trage
  • Kinder-Rückhaltesystem f. Trage
  • 3 Schutzhelme
  • Feuerlöscher 6 kg
  • leichtes Rettungswekzeug
  • Federkörner u. Klebeband (Glasmanagemet)
Weitere Fahrzeugbilder

_________________________________________________________________________________________________________

von 10/1995 bis 09/2010
                                 

Krankenwagen KTW  12/87-2 a.D.

VW T4, KFB-Ausbau
Bj. 1995

Katastrophenschutz-Krankentransportwagen

primärer Einsatzbereich: Schnell-Einsatz-Gruppe SEG

weitere Einsatzmöglichkeiten:

Sanitätsdienste


Das Fahrzeug wurde von der Firma KFB Extramobile als Protyp für ein neues
Katastrophenschutzfahrzeug entwickelt:
eine Mischung aus Krankenkraftwagen und Mannschaftstransporter

Das Fahrzeug hatte 7 Sitzplätze (einschl. Fahrer) und ein Trage für einen liegenden Patienten.
Es war offiziell als Krankenkraftwagen zugelassen und erfüllte die damalige DIN.

Am 21.09.2010 kan es bei einer Einsatzfahrt auf der B49 bei Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall
mit einem PKW. Der Fahrer des PKW hatte das Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinhorn übersehen und
im Stau trotz doppelt durchgezogener Linie auf der B49 (Kraftfahrstraße) gewendet.
Verletzt wurde zum Glück niemand, aber der KTW war ein Totalschaden.

Fahrzeugausstattung:
  • Krankentragenlagerung
  • 2er-Sitzbank vorne
  • 3-er Sitzbank hinten (gegen die Fahrtrichtung)
  • Betreuersitz
  • Sondersignalanlage
 
Ausrüstung:

  • Notfallkoffer
  • Sauerstoffgerät
  • Schaufeltrage
  • Vakuummatratze
  • BOS Fahrzeugfunkgerät 4-m FuG 8b1
  • 2 BOS Handfunkgeräte 2-m  FuG11b
  • Navigationsgerät TomTom
   


Kontakt



Unterkunft:
Augst Halle
Westerwaldstraße
56335 Neuhäusel

Postanschrift:
DRK Ortsverein Augst e.V.
Triftstraße 6
56337 Eitelborn

Telefon:  02620 - 95 19 433
Telefax:  02620 - 95 19 434
E-Mail senden

Spenden an

Raiffeisenbank Arzbach     
BIC         GENODE51ARZ
IBAN
DE 60 5726 3015 0000 273236
   
Nassauische Sparkasse
BIC         NASSDE55XXX 
IBAN
DE76 5105 0015 0710 1601 51

Einsatzgebiet

Einsatzgebiet